© MARTIN BESECKE 2010 - 2018 ALLE RECHTE VORBEHALTEN.
Friedrich Ebert Stiftung Das bedingungslose Grundeinkommen und die Vision von einer anderen Gesellschaft Eine Seminar-Veranstaltung vom 18. - 21. Mai 2012 von und für StipendiatInnen und DoktorandInnen der Friedrich Ebert Stiftung in der Kurt-Schumacher-Akademie in Bad Münstereifel. Vortrag: Praktische Erfahrungen mit einem Grundeinkommen im Pilotprojekt                 “Integrales Wirtschaften” im Tollense Lebenspark
Theosophischer Studienkreis Heidelberg Selbsterkenntnis  -  Die Grundvoraussetzung für eine spirituelle Entwicklung Jeder Mensch hat in seinem irdischen Leben bestimmte individuelle, eigene Themen und Aufgaben, die er in Form von Selbsterkenntnis erkennen und dann vor allem bearbeiten soll. Tut er das nicht, wird das negative reinkarnatorische Folgen haben. Gelingt ihm das, wird er eine spirituelle Weiterentwicklung bis Transformation vollziehen. Wie komme ich an meine Themen? Gibt es bestimmte spirituelle Instrumente, die ich für eine Selbsterkenntnis nutzen kann? Was für Hinweise geben mir die Wechselwirkungen aus meinen Handlungen, z.B. Niederlagen? Geben meine Lebensumstände und mein familiärer Kontext Auskünfte zu meinen persönlichen Themen und Aufgaben? Was sind Spiegelbildbegegnungen und was bedeuten sie? Was sagen mir eigene Krankheitsbilder?
Ars Electronica 2013 Wir leben aktuell in einer Zeit, in der unser bestehendes System, der Kapitalismus, bzw. in seiner jetzigen übersteigerten Form, dem globalisierten Neoliberalismus, sich zwangsläufig dem Ende neigt und deswegen ein Systemwechsel ansteht bzw. notwendig wird. Diese Erkenntnis haben die Machteliten aus Politik, Wirtschaft und Medien schon längst gewonnen und um ihre Macht und Privilegien nicht nur zu sichern, sondern auch weiter auszubauen, sind sie bereits dabei, aktiv an systemischen Veränderungen zu arbeiten. Und diese systemischen Veränderungen können nur, wie Immanuel Wallerstein sich ausdrückt, auf eine Sklavengesellschaft hinauslaufen und wenn man z.B. den Inhalt des sog. „EU-Pakts für Wettbewerbsfähigkeit“ genau analysiert, dann wird er mit dieser Aussage rechtbehalten. Die Bevölkerungen stehen also vor der Erkenntnis, dass wenn sie ein neues System mit mehr Gleichberechtigung wollen, in dem u.a. die Ausbeutung von Menschen, der Natur und Ressourcen beendet werden soll, sich massiv selbständig und eigenverantwortlich dafür einsetzen müssen. Aber wie genau soll so ein neues Gesellschaftssystem aussehen, wie soll das funktionieren und vor allem, wie kann eine erneute Fehlentwicklung hin zu neuen Macht- und Herrschaftsstrukturen möglichst von vornherein verhindert werden? Um das herauszufinden und vor allem aufzuzeigen, haben xaidialoge Berlin das Projekt WIR SIND HIER entwickelt, das als Höhepunkt die Eröffnungsveranstaltung der Ars Electronica am 05. September 2013 auf dem “Citizen Square” in Linz gestalten wird! Mit dem Thema “Die Demokratie der Zukunft”, wird Prof. Dr. Johannes Heinrichs mit seinem Politik- und Gesellschaftssystem der Wertedemokratie, die Systemtheorie der Viergliederung, den Umbau der Demokratie in ein wert-gestuftes Vierkammerparlament, vertreten sein und es in einer mit dem Publikum interaktiven Darstellung mit anschließender Diskussion präsentieren!
Gemeinwohl-Café Berlin Vielfach herrscht die Meinung vor, dass die Politik in ihrem Handeln schwach und hilflos den neoliberalen Vorgaben der Wirtschaft gegenübersteht und dem massiven Druck der Wirtschaft nachgeben muss. Ist dem wirklich so? Oder ist es nicht viel mehr so, dass der Staat freiwillig, bewusst und gewollt die aktive Rolle im Umbau der Gesellschaft im Sinne des Neoliberalismus spielt und dass er diesen Umbau nur so erfolgreich umsetzen kann, weil er als Staat stark ist? Im Rahmen des Gemeinwohl-Cafés des Berliner Energiefeldes der Gemeinwohl-Ökonomie findet eine Diskussionsveranstaltung über das Verhältnis von Staat und Wirtschaft statt, mit einem besonderen Blick auf den “Ökonomismus”, dem Glauben, dass das System und die Gesellschaft ausschließlich nur über die Wirtschaft verändert und erneuert werden kann und muss.
Demokratiekonferenz 2012  -  Sommerkonferenz Die soziale Vision und deren Inakzeptanz durch die Gesellschaft in der Praxis Warum soziale Visionen von der Gesellschaft eigentlich gewollt sind, aber dann in der Praxis auf Ablehnung stoßen.
Ein Vortrag von Martin Besecke mit anschließender Diskussion Samstag, 18. Juli 2015 um 15:00 Uhr im Theosophietreff Heidelberg, Bahnhofstraße 15!
WAS • WANN • WO
Mit: Prof. Dr. Johannes Heinrichs Sozial- und Sprachphilosoph Martin Besecke Kulturwissenschaftler, Politikberater Donnerstag, 05. September 2013 gegen 22:00 Uhr auf dem Platz vor der Tabakfabrik in Linz / Österreich und LIVE im Internet!
WAS • WANN • WO
Mit (u.a.): Prof. Dr. Johannes Heinrichs Sozial- und Sprachphilosoph Martin Besecke Kulturwissenschaftler, Politikberater Dienstag, 27. November 2012 um 19:00 Uhr im “Max und Moritz” Oranienstraße 162, 10969 Berlin!
WAS • WANN • WO
Ein Vortrag von Martin Besecke 01. - 03. Juni 2012 im Tollense Lebenspark / Alt Rehse!
WAS • WANN • WO
Ein Vortrag von Martin Besecke mit anschließender Diskussion Sonntag, 20. Mai 2012 um 19:00 Uhr!
WAS • WANN • WO
i mb 2
VORTRAG & DISKURS mb MARTIN BESECKE 3 I • N • V • D • D